Firefox als Standard-Browser richtig konfigurieren
Firefox ist gute Software und sehr sicher.
z.B. aktzeptiert FireFox ab Version 68 lokal gespeicherte Schriften und 
Texturen nicht einfach als sicher, nur weil sie im gleichen Verzeichnis 
wie die Datei liegen, die sie aufgerufen hat. Sie benötigen immer eine 
eine https-Url. Der englische Artikel dazu bei Mozilla ...
(Die deutsche Übersetzung ist leider unvollständig: Artikel DE...)

Dadurch ergibt sich bei der Nutzung von iSpring eine Einschränkung, 
die aber mit einer kleinen und einfach zu erledigenden Änderung in 
den FireFox Einstellungen umgangen werden kann.

1) Schreiben Sie in die Adresszeile von Mozilla:  about:config

2) jetzt müssen Sie Verantwortung übernehmen und die Settings-Änderung bestätigen. (Mozilla spricht hier augenzwinkernd von Gewährleistung)

     


3) Suchen Sie den Eintrag privacy.file_unique_origin

4) wählen Sie false als Wert, (Doppel-Klick auf die Zeile schaltet um, speichern nicht nötig) 

    


Ab sofort sehen Sie auch mit FireFox bei lokal gespeicherten Modulen alle Schriften, die iSpring dabei hat.
Bei Modulen, die über das LMS oder eine Webseite ausgeliefert werden ist die Einstellung nicht erforderlich.
Dort werden ja https-URLs ausgeliefert.
Nur bei Autoren (Nutzern von iSpringSuite)  tritt dieser Effekt auf, weil sie lokal gespeicherte Webseiten nutzen
und die müssen sich etwas um ihr Handwerkszeug kümmern.

Ist das sicher? 
Wenn die Inhalte auf Ihrem PC Virengeprüft sind, und ein Virenscanner aktiv ist, reduzieren Sie das Risiko sehr,
das ein einem Verzeichis eine faule Datei liegt, die von einer Webseite aufgerufen wird. Andere Browser wie Chrome oder IE und EDGE
haben diese Sicherheitseinschränkung nicht interpretiert und öffnen auch ohne Änderung der Konfiguration eine lokale Datei.
Sie machen Firefox an dieser Stelle so unsicher wie es andere Browser (und FF bis Version 67 ) immer waren.



3 of 3 people found this helpful.   



zur lern.link Webseite

Powered by LiveZilla Live Support Software